AUSTAL View G
ODOR View ist ab sofort in AUSTAL View
integriert und trägt die Optionskennung G.
 

 

Versions-Geschichte

   Modellierung der Ausbreitung von Geruchsstoffen auf Grundlage des
Programms AUSTAL2000/AUSTAL2000G , Version 2

   Kostenlose Updates für 1 Jahr
   Technische Hotline durch praxiserfahrene Experten
   Preisnachlass für AUSTAL View Benutzer
   Preisnachlass auf AUSTAL Met Datenprodukte
 
   Rabatte für Landesumweltämter und Hochschulen

Systemvoraussetzungen:
Aufgrund des rechenintensiven Prozesses von AUSTAL200 und der speicherintensiven Windfelder bei Berücksichtigung von Gelände und Gebäuden empfehlen wir für sinnvolles Arbeiten folgende Ausstattung: Windows XP, Intel 3 GHz CPU (od. äquiv.), 512 Mb (besser 1Gb) RAM-Speicher, min. 100 GB Festplatte, OpenGL-fähige Grafikkarte. Ein Einprozessor-PC sollte während des Rechenlaufs für keine anderen Arbeiten benötigt werden. Die Auslastung des Systems ist aufgrund von AUSTAL2000 sehr hoch.


Kurzbeschreibung von AUSTAL View G mit Beispielen     


Projektbeispiel (Ergebnisausgabe mit farbkodierten Ergebnissen und Werten)

   (für Vergrösserung auf das Bild klicken)

Projektbeispiel (Interaktive grafische Quellen-Eingabe)

   (für Vergrößerung auf das Bild klicken)

Projektbeispiel (Zeitreihe der Spitzen-Stundenwerte in einer Gitterzelle)

   (für Vergrößerung auf das Bild klicken)

Projektbeispiel (Windrose für eine meteorologische Zeitreihe mit ODOR Meteo)

   (für Vergrößerung auf das Bild klicken)

Projektbeispiel (Überschreitungshäufigkeit farbkodiert, mit Gelände in 3D-Ansicht)

   (für Vergrößerung auf das Bild klicken)

Projektbeispiel (Beispiel einer 3D-Ansicht)

   (für Vergrößerung auf das Bild klicken)

weitere Projektbeispiele finden Sie hier