ODOR View berechnet derzeit die Ausbreitung von Geruchstoffen auf Grundlage von AUSTAL2000 (meteorologische Zeitreihen) mit frei wählbarem Spitzen-/Mittelwert-Faktor (vergleichbar mit Methode TA Luft Faktor 10 gemäß GIRL).
ODOR View ist damit in Situationen einsetzbar, in denen eine Anwendung der in der GIRL aufgeführten Modelle nicht oder nur eingeschränkt möglich ist z.B.:

  • zeitlich variable Geruchsemissionen
  • bodennahe Quellen
  • quellnahe Bereiche
  • gegliedertes Gelände
  • Gebäudeeinfluss

Nach Veröffentlichung des neuen verbindlichen Modells für die Geruchsstoff-Ausbreitung „AUSTAL-G“ (vermutlich Anfang 2004) erfolgt im Rahmen eines kostenlosen Updates eine entsprechende Einbindung des neuen Rechenmodells in ODOR View.
Über den aktuellen Stand informieren Sie sich bitte beim LAI (Länderausschuss für Immissionsschutz) www.lai-immissionsschutz.de